Schleizer Dreieck (Deutschland)

Posted by on Aug 6, 2016

Freitag:
Das erste freie Training fuhren wir am Freitag morgen auf nassem Asphalt. Die Rennstrecke überzeugte mich mit dem nassen Belag. Wir hatten guten Grip und konnten so ein erfolgreiches erstes Training durchführen und das Kennenlernen der Rennstrecke war für mich so auch um einiges einfacher.

Das Zweite und das Dritte freie Training fuhren wir gleich mit neuen Reifen und konnten so das ganze Feld ein bisschen in Schlagdistanz halten. ich bewegte mich immer so zwischen Rang 13 und 15.

Samstag:
Das erste Quali Startetet um 0900. Das erste Quali verlief für mich nicht so wie geplant. ich war eher etwas verkrampft und konnte so keine richtig schnelle Rundenzeit herausfahren. Das zweite Quali verlief dann einiges besser und ich konnte mich wider in der vorhergesehenen Position einreihen. Das Fahrwerk passte für mich und wir veränderten das setting nicht mehr.

Florian Huesler, IDM Rennen, Superstock 1000

IDM Rennen, Schleizer Dreieck

Sonntag:
Endlich war er da der Renntag. Wir fuhren am Sonntag morgen das erste Wurm Up wider im Regen. Das Fahrwerk mussten wir dann sofort umstellen damit wir ein Regen Setup hatten und wir so auch Konkurrenzfähig sind. Die Rennstrecke war völlig nass und die Regenreifen die wir am Sonntag gefahren sind waren auch schon im Eimer. Kurze Zeit später hatten wir alles vorbereitet und wir fuhren unsere 2-3 Runden im Regen. Leider gab es auf der Zielgerade gleich zu beginn einen Motoren Platzer und die Rennstrecke wurde für eine längere Zeit gesperrt. Unterdessen Trocknete die Rennstrecke auch ab und wir konnten das erste Rennen im Trockenen Bestreiten.

Bin sehr glücklich über das Ergebnis mit Rang 14.

Im Rennen 2 wurde es Wetter technisch eher etwas Kritisch. Gleich nach dem Start begann es leicht zu Regnen.

Ich war da eher Skeptisch mit ans Gas gehen. Mit Slicks im Regen ist es einfach sehr gefährlich und die High Slider Gefahr steigt enorm an. Nach der ersten Runde stoppte der Regen und das Rennen wurde durchgeführt.

Die nächsten  Runden konnte ich mich an einer etwas Schnelleren Gruppe anschließen.

Leider fuhr ein Mitbewerber bei einer Kurve von hinten hinein und Blockierte mich dann das Ganze Rennen. Wir verloren den Fluss und so mussten von der vorderen Gruppe abreißen lassen.

Ich fuhr dann leider nur auf Rang 15. Dies war für mich schade, denn ich wusst dass ich an der vorderen Gruppe dran bleiben konnte.

 

3 Comments

  1. Like
    Oktober 11, 2018

    Like!! I blog quite often and I genuinely thank you for your information. The article has truly peaked my interest.

    Reply
  2. ปั้มไลค์เพจ
    Oktober 15, 2018

    I went over this site and I think you have a lot of good information, saved to fav 🙂

    Reply
  3. ปั้มไลค์
    Oktober 17, 2018

    I believe you have noted some very interesting details, thankyou for the post. 🙂

    Reply

Leave a Reply