Lausitzring III mit WSBK (Deutschland)

Posted by on Aug 25, 2016

Freitag:
Als wir am Donnerstag ankamen kriegte ich von einem anderen Team einen neuen Motor den wir zuerst einbauen mussten bevor wir an die Technische Abnahme gehen konnten.
Der Motor lies sich zwar sehr schnell einbauen, aber der Stress im inneren war irgendwie nicht zu bewältigen.
zum Schluss doch noch ein Erfolg uns alles lief wie geschmiert und nach Plan.

Das erste freie Training konnte also am Freitag beginnen. Das Wetter war am Morgen eher durchzogen, aber es verbesserte sich anschliessend und wir konnten alle Trainings und Qualifikationen im Trockenen absolvieren.
Da wir aber nur 1 freies Training hatten, konnten wir uns es nicht leisten Zeit zu vertrödeln um an etwas zu pröbeln.
Also hiess es für mich dass ich einfach jede Minute nutzen musste um mich an die Verhältnisse zu gewöhnen. Ich stand nach dem PF1 auf Rang 17.

Wir verbesserten unser Fahrwerk auf die Quali 1 und erhofften uns einen eher etwas besseren Startplatz. Ich konnte mich dann mit einer Zeit von 1:42,6 auf Rang 14 hervorkämpfen.
Ich fühlte mich super und erhoffe mir natürlich noch ein besseres Resultat in der Quali2. Dies konnte ich dann auch erreichen mit einer Rundenzeit von 1:42,3 mit Rang 12. Ich war damit absolut zufrieden.

Samstag Renntag 1

Es wurde vom Wetterbericht eher schlechtere Bedingungen versprochen. Zuletzt hielt das Wetter und wir konnten ohneRegenreifen in das Rennen 1 starten. Dies jedoch ohne Warm-up – eine Herausforderung.

Wir fuhren in die Startaufstellung und versuchten uns auf unser Plan zu konzentrieren. Mit einer gewissen Nervosität stand ich da und wartete auf den Start.
Endlich kahm die grüne Flagge und wir fuhren in die Aufwärmrunde. Dies nahm mir meine innerliche Nervosität weg und ich konnte mich voll auf den Start konzentrieren.

Zurück auf dem Startplatz ging es nur noch kurze Zeit bis die Ampel auf rot schaltete und dann erlosch. Kurz nach dem Start hatte ich leider einen Startunfall mit einem Konkurrenten der mich zu Fall brachte. Ich ging leider ohne Punkte aus.

Schade, aber manchmal geht dies einfach so. ich versuchte mein Motorrad zu reparieren, was mehr Zeit in Anspruch nahm, als mir lieb war. Meine Konzentration galt nun ganz dem 2. Rennen vom Sonntag.

IDM Rennen 2016 Lausitz

Sturz am Lausitzring

Sonntag Renntag 2

Als ich am Morgen in unserem Zelt stand, hörte ich plötzlich einige Tropfen fallen und einige Minuten später regnete es ziemlich stark. Wir mussten also alles auf Regen einstellen. Unser Warm-up fand aber erst um 16.00 statt. Je näher an die Zeit, desto trockener wurde es. Bis kurz vor Rennbeginn war es nur noch an einigen Schlüsselstellen nass. Regenreifen konnten also nicht gefahren werden, und für Slicks war zu trocken. Was nun? Wir montierten ganz normale Metzeler M7 RR Strassenreifen und hatten zu meinem Erstaunen Erfolg. Wir fuhren im Warm-up auf den 2 Rang. Das Wetter hielt bis genau zum Zeitpunkt, als wir zum Zelt herausfuhren um in das Rennen 2 zu gehen. Die Rennleitung sagte ein Regenrennen an. Also plante ich dies so, dass das Rennen ganz sicher nicht abgebrochen wird wenn es zu richtig mit Regnen beginnen würde. Ich Montierte in der Startaufstellung vorne wider der M7 RR Strassenreifen und hinten den Slick. Denn die Piste war leicht feucht von den riesigen Tropfen die es gab als wir in die Startaufstellung fuhren.

Gleich nach dem Start fuhr ich eigentlich die Pace von den ganz Schnellen Jungs. knapp vor ende der Runde 2, also ausgangs kurve ging mein Motor abrupt aus. ich dachte nein nicht der Motor. ich bemerkte dass der Motor noch lief aber dass ich nicht Gasgeben konnte. Die Tatsache war dass der Gasgriff direkt an den Gaszügen abgebrochen war.

leider konnte ich wegen Technischem Defekt das Rennen nicht mit bestreiten und ich musste frühzeitig zusammenpacken.

Schade, denn unsere Vorbereitung war perfekt und ich erhoffte mit einen 10 Gesamtrang.

IDM Superstock Lausitz 2016

IDM Superstock Lausitz 2016

Leave a Reply